Die Fettleber (Hepatosteatose) ist nicht nur die Folge eines übermäßigen Alkoholkonsums. Welche sind heutzutage die häufigsten Ursachen der Fettleber und wie können wir sie vorbeugen

Fettleber ist genau das, wonach es klingt.

Fett soll in Fettzellen (Adipozyten) und nicht in Leberzellen gespeichert werden.

Wenn die Leberzellezu viel Fett einlagert, kann es zu Entzündungen kommen und über viele Jahre, meist Jahrzehnte, kann es die Leber zerstören und zu Zirrhose führen.

Heutzutage nehmen Fälle von Fettlebererkrankungen stetig und  dramatisch zu – und das nicht wegen übermäßigem Alkoholkonsum.

Die Fettleber entsteht unbemerkt, ist sehr verbreitet und meistens symptomlos: sie ist die häufigste Lebererkrankung weltweit: zirka 30% der Erwachsenen leidet darunter.  Von den stark Übergewichtigen und den Diabetikern haben 85% eine Fettleber, und jedes dritte übergewichtige Kind leidet an dieser Krankheit. In Italien sind 45% der über 18jährige übergewichtig. Die Hepatosteatose kann ohne medizinische Komplikationen gutartig sein und sich bei Lebensstil- und Ernährungsstiloptimierungvöllig zurückbilden. Die sog. nicht-alkoholische Hepatosteatose (NAFLD) kann sich aber auch bei fortbestehender Lebensstil und Ernährungsstil Belastung in eine nicht-alkoholische Steatohepatitis (NASH) umwandeln: es handelt sich dabei um eine Leberentzündung, die 2-3% der Bevölkerung betrifft. Dies kann zu einer fortschreitenden Leberfibrose (Verhärtung und Vernarbung der Leber) und schließlich zur Leberzirrhose und ihren Komplikationen führen. Das kann sich zu Leberversagen und Leberkrebs weiterentwickeln.

Wer eine Fettleber hat, für den steigt das Risiko der Entwicklung von Typ-2-Diabetes, Leberentzündungen und LeberkrebsBluthochdruck, Herz- und Gefäßkrankheiten gehen ebenfalls häufig mit der Leberverfettung einher.

Eine Fettleber trittvorwiegend bei Patienten auf, die fettleibig sind oder Typ-2-Diabetes haben. Es kann sich auch durcheine Vielzahl von Symptomen wie Müdigkeit, Appetitlosigkeit oder erhöhtes Insulin bemerkbar machen.

Menschen mit insgesamt zu viel Fett können auch zu viel Fett in der Leber haben.

 

Was bedeutet es, eine Fettleber zu haben?

Heutzutage ist die Fettleber eine der häufigsten Ursachen für Leberzirrhose, die eine Lebertransplantation erfordert.

Als Fettleber versteht man einen Überschuss an Fett in Hepatozyten oder Leberzellen.

Man kann die Hepatosteatose als Zivilisationskrankheit betrachten. Falsche Ernährung – insbesondere Kohlenhydratüberschuß, speziell Fruktoseüberschuß- und mangelnde Bewegung. Übergewicht, wie auch Alkoholmissbrauch begünstigen die Krankheit. Auch schlanke Menschen können davon betroffen sein.

 

Was verursacht eine Fettleber?

Gleich wie Fettleibigkeit und Typ-2-Diabetes, ist auch die Fettleber überwiegend eine diätetische Krankheit, die durch einen hohen Insulinspiegel und eine zu hohe Aufnahme von Zucker und raffinierten Kohlenhydraten verursacht wird.

Wenn wir Zucker und raffinierte Kohlenhydrate essen, wird das Hormon Insulin produziert, das den Körper anweist, Nahrungsenergie (oder Kalorien) zu speichern.

Wenn wir hauptsächlich Zucker und raffinierte Kohlenhydrate essenund unsere Kohlenhydratspeicher in den Muskeln und der Leber niemals verbrennen und leeren, dann wird die Leber diese Kohlenhydrate in Fett umwandeln. Wenn wir zu viel Zucker und raffinierte Kohlenhydrate essen, dann wird zu viel Fett von der Leber produziertund bei nicht ausreichender Abgabe in den Leberzellen gespeichert, daraus folgt dieFettlebererkrankung.“

Ebenso kann ein erhöhter Alkoholkonsum eine Ursache sein.

„Es ist erwähnenswert, dass es genetische Mutationen gibt, die einige Individuen für die Fettleber prädisponieren können, sowie einige häufig verwendete Medikamente, die bekanntermaßen die Fettleber als Nebenwirkung verursachen.

 

Wie diagnostiziert man einer Fettleber

Die Diagnose „Fettleber“ ist möglich durch:

  • Ultraschall (Sonografie) des Oberbauchs und
  • Blutentnahme mit Bestimmung der Leberenzyme: Erhöhung der Gamma-GT (Y-GT) bei reiner Fettleber, Erhöhung von GPT und GOT bei bereits entzündeter Fettleber.

 

Prävention und Behandlung

Wenn Sie eine Fettleber vermeiden wollen, ändern Sie IhrenLebensstil und Ernährungsgewohnheiten.

Da die Fettleber durch übermäßigen Zucker- und raffinierten Kohlenhydratkonsum verursacht wird, ist der Schlüssel zur Prävention, die Senkung der Zucker-und raffinierten Kohlenhydrataufnahme.

Ebenso bedeutet das, Alkohol zu reduzieren und Stoffwechselkrankheiten wie Diabetes, Bluthochdruck und Fettstoffwechselstörungen zu kontrollieren.

Glücklicherweise ist die Krankheit im Frühstadium vollständig reversibel.

0 Shares